Beratung in der Initialphase von Veränderungsprozessen

Die grundlegenden Weichen stellen

In der Initialphase geht es darum, die grundlegenden Weichen für den Veränderungsprozess zu stellen. Dazu gehören folgende Aufgaben:

  • Definition der Prozessziele vor dem Hintergrund der aktuellen Unternehmenssituation,
  • Ableitung überprüfbarer Erfolgsindikatoren aus diesen Zielen,
  • Zusammenstellung einer arbeitsfähigen Kernmannschaft für die Steuerung des Prozesses,
  • Analyse von Faktoren, die das nachhaltige Gelingen der Veränderung beeinflussen (insbesondere kulturelle Faktoren und mikropolitische Dynamiken)

Gerne unterstützen wir Sie dabei, Veränderungsprozesse in Ihrem Unternehmen so aufzusetzen, dass

  • die Gestaltung des Prozesses zu Ihren Zielen und Rahmenbedingungen passt,
  • die erfolgskritischen Weichen gestellt werden,
  • ein hohes Commitment von Key Playern erzielt wird und
  • die Voraussetzungen für eine nachhaltige Verankerung der erzielten Veränderungen geschaffen werden.

 

 

Ihr Nutzen auf einen Blick

  • Sie setzen den Veränderungsprozess professionell auf und vermeiden so eine Vielzahl von Schwierigkeiten schon im Vorfeld.
  • Etablierte Vorgehensmodelle und begleitende externe Unterstützung schaffen Sicherheit in der Unsicherheit.
  • Mithilfe der Prozessarchitektur können auch komplexe Veränderungsprozesse mit vielen Beteiligten systematisch und unter Berücksichtigung Ihrer spezifischen Unternehmenssituation vorangetrieben werden.
  • Angemessene Beteiligung, ein transparenzschaffendes Kommunikationskonzept und einsichtsstiftende Interventionen minimieren unnötige Reibung.
  • Durch die Analyse der Organisationskultur und des mikropolitischen Kontextes werden die erfolgskritischen Rahmenbedingungen des Veränderungsprojektes identifiziert. Damit werden die häufigsten Ursachen für das Scheitern von Veränderungsprozessen schon im Planungsstadium berücksichtigt.
  • Über das Veränderungscockpit bleibt der Überblick über den Status der Veränderung erhalten und das Risiko von Fehlentwicklungen wie Ungleichzeitigkeiten, Versanden des Prozesses, organisatorischer Überforderung etc. wird minimiert.
  • Die weitgehende Eigensteuerung kombiniert mit professioneller externer Begleitung sorgt dafür, dass der Prozess auf die spezifische Situation der Organisation abgestimmt ist und von den Mitarbeitern auch so erlebt wird – das schafft Akzeptanz. Gleichzeitig wird organisationsinternes Know-how für die Gestaltung zukünftiger Veränderungsprojekte aufgebaut.

 

Kontakt aufnehmen

 
Go to Top